Steph goes England

ein halbes Jahr Au-pair in Coventry

Good Morning Deutschland

Sonntag, 21.11.2010

Guten Morgen ihr Lieben,

so diesmal hat es echt ewig gedauert bis ich mal was neues rein geschrieben habe, aber ehrlich gesagt ist auch nicht so viel spannendes passiert.

Letzte Woche Dienstag( 09.11) war Eshan immer noch den ganzen Tag zu Hause und gegen Nachmittag haben wir dann Dylan abgeholt. Dann habe ich mit Dylan alleine leckere Mandelplätzchen gebacken- nach einem Rezept von meiner Mama. Eshan war auf der Couch eingeschlafen, desswegen hat er nicht mitgebacken=) Und die Plätzchen sind echt mega lecker geworden. Doch Dylan isst sie nicht weil Mandeln drinne sind. Naja egal mir schmeckt´s und so hab ich auch mehr für mich=)Am späteren Abend begannen dann Eshans höllische Ohrenschmerzen und er war die ganze Zeit nur am Weinen.

Mittwoch wollte ist ja eigentlich immer mein Jogging- Morgen aber da ich auf Eshan aufpassen musste, ging das natürlich nicht. Am Donnerstag hat Eshan zu mir gesagt: "Steph i love you"...ist das nicht süß? Da habe ich mich wirklich sehr gefreut. Aber das kommt auch daher dass ich den ganzen Tag mit ihm zusammen bin und ich daher ne bessere Bindung zu ihm Aufbauen kann, als wenn die Kids den ganzen Tag nicht da sind. Heute war wieder mein Kochabend. Diesmal gab es: mit Ricotta gefüllte Muschelnudeln in einem Tomatensoßenauflauf.Also wenn das schon nicht köstlich klingt. Und es war auch mega lecker. Also ich will mich ja nicht selbst loben, aber das habe ich richtig gut gemacht. Das Rezept kommt von meinem Bruder und seiner Freundin. Aber nach einer kleinen Verbesserung meinerseits war es dann endgültig perfekt=)- Nichts für ungut Bruderherz! Als Dylan sah was ich mache hat er sich geweigert das zu essen. Ich sagte nur Ok dann halt nicht. Dann gab es zum Abenbrot ein riesiges Theater weil er es nicht essen wollte. Dann hat Nikki ihn gefüttert und gesagt dass sie den ganzen Käse rausgemacht hat. Natürlich hat sie die Nudeln nur so rumgedreht, dass er den Käse nicht sehen konnte=) Kurz vor Ende des Abendbrots hat er den Käse in einer Nudel geschmeckt und hat sich geweigert den rest noch zu Essen=) Nikki hat ihm dann gesagt wie doof er doch eigentlich ist, denn di ganze Zeit war Käse drin und dass es nur eine Dummheit in seinem Kopf ist, dass er das nicht essen will! Hab ich mich halb tot gelacht=)Harp hat es dann erst am Donnerstag gegessen weil er am Mittwoch bei ner Fortbildung war und abends habe ich wieder ne Sms bekommen wie lecker das ist=) ich freu mich immer wenn er mir ne Sms schreibt- weil ich ja immer schon im Bett liege und er mir das nicht mehr persönlich sagen kann.

Freitag habe ich mit den Kids Sausage Rolls selbst gemacht.( Würstchen im Schlafrock) Und die sind echt köstlich geworden. Nikki und Harp waren total begeistert und auch Dylan mochte es diesmal. Nur Eshan nicht=) Immer einer von beiden hat was zu meckern=) Aber Eshan probiert es wenigstens.Immerhin....Zum Abendbrot gab es dann wieder mal Fish and Chips. Bin echt froh dass es das maximal einmal die Woche gibt. Sonst essen wir  ziemlich oft indisch.Zum Glück...

So Samstag Vormittag musste ich arbeiten und die Oma kam wieder zum Kochen. Bisl hab ich natürlich mitgeholfen aber ich musste dann auch fix los weil ich mich mit 2 anderen Aupairs in Birmingham getroffen habe. Nach Birmingham fährt man mit dem Zug etwa 20  min und zahlt für Hin-und Rückfahrt 4,40 Pfund. Die Mädels( Lisa und Bianca) haben mich dann am Bahnhof angeholt und wir waren was kleines Essen und anschließend noch bei Starbucks. War wirklich ein sehr schöner Nachmittag, den wir mit einem Bummel durch die Geschäfte beendet haben. Aber es war einfach zu voll. Jetzt geht das Weihnachtsgeschäft überall los und die Menschen sind wie Blöde in den Kaufhäusern. Naja ich bin dann 5 pm wieder mit der Bahn zurück gefahren und hab mir dann ein Taxi vom Bahnhof nach Hause genommen. Zuhause angekommen haben wir schön Abendbrot gegessen und hatten mal einen entspannten Abend.

Montag ist Eshan zum Glück wieder in die Schule. Somit war ich joggen-juhu=) Ich habe dann meine ganze Hausarbeit für Montag und Dienstag erledigt- weil ich Dienstag in die Stadt wollte. Als ich dann Dylan nachmittags von der Schule abgeholt habe und wir wieder nach Hause kamen- habe ich Stimmen im oberen Stockwerk gehört. Nikki hatte mir schon vor längerer Zeit gesagt, dass sie es nicht möchte dass ihre Schwiegermutter in ihr Schlafzimmer geht. Und wo war die Schwiegermutter als ich Stimmen von oben hörte? Natürlich in Nikkis Schlafzimmer- und das auch noch mit ihrer Freundin. Als sie mich sah hat sie gesagt, dass sie sich die neuen Lampen der Kinder angeschaut hat und die Schränke.Abends habe ich das Nikki erzählt und sie ist total ausgeflippt. Hat Ihre Schwie-mu angerufen und sie übelst zu Sau gemacht. 15 Min später war sie hier und sie haben sich wieder heftigst angegeschrien. Als Harp dann kam versuchte er etwas zu schlichten und spät abends war es dann zwar ok aber Nikki hasst sie jetzt noch mehr als zuvor. Und die Oma macht jetzt einen auf beleidigt, denn immer wenn sie Eshan von der Schule abholt bringt sie ihn dann nicht in Haus sondern wartet mit ihm 15 min im Auto bis Dylan und ich nach Hause kommen. Die ist echt krank.

Dienstag war ich dann in der Stadt. Doch nach 1 1/2 Stunden ruft mich Harp an, wo ich sei, da er keinen Schlüssel für die Außentür hat. Also hat er mich abgeholt und ich hab ihm die Tür aufgeschlossen, weil er dringend zur Arbeit musste. Naja wenigstens habe ich ein bisschen die Stadt erkundet=)

Mittwoch wollte ich joggen aber es ja fürchterlich geregnet, sodass ich es auf Donnerstag verschoben habe.Abends habe ich dann mit Harp gekocht. Es gab diesmal: mit Hackfleisch, Spinat und Feta gefüllte Cannelloni in einer Tomatensoße überbacken. War wieder köstlich. Harp hat mich sogar, als wir fertig waren gedrückt weil er so begeistert war=)

Donnerstag wollte Dylan mit mir mal Maryland Cookies backen. Also habe ich ein Rezept rausgesucht aber leider schmecken diese Kekse überhaupt nicht. Nája Pech gehabt.

Freitag musste ich Babysitten, weil Harp und Nikki kurzfristig zu einer Comedieveranstaltung gegangen sind.

Samstag habe ich wieder früh gearbeit. Dann war ich mit Nikki und den Kids einkaufen für etwa 200 €. Ich dachte echt ich seh nicht richtig. Aber wir haben auch am Abend Besuch bekommen, sodass wir auch etwas mehr kaufen mussten. Dann kamen wir heim, haben fix alle Beutel ausgepackt und ab ging das vorbereiten des Essens. Gegen 5 pm kamen dann auch Harps guter Freund mit seiner Frau und seinen 2 Söhnen( ich glaube die sind etwa 11 und 13 Jahre als). Die Kids haben abends gespielt und ich saß mit bei den Eltern. Das Essen war wirklich köstlich. Es gab kleine Tapas. Ich werde mir  bestimmt ein paar Rezepte abschreiben. Als wir gerade unseren leckeren Schokoladenkuchen mit Brownies essen wollten, gab es einen riesen Knall. Eshan hat sich schon die gnaze Zeit aus einem Drehstuhl gedreht und wie es kommen musste, fiel er hin. Aber er viel direkt auf eine Tischkante. Da ist soagr etwas der Lack abgeblättert. Es begann sofort zu bluten. Völlig unter Schock hat er nur die ersten 5 Minuten geweint. Jetzt hat er eine tiefe Platzwunde an seiner Lippe die echt widerlich aussieht. Ich hoffe jetzt ist niemandem schlecht geworden. Ich habe diese Nacht auf dem Boden im Wohnzimmer geschlafen, weil ich netterweise den Eltern mein Zimmer zur Verfügung gestellt habe.

Und heute ist schon wieder Sonntag und heute Nachmittag wollen wir alle auf den deutschen Weihnachtsmarkt in Birmingham. Freu ich mich schon. Berichte folgen später!

PS. Und danke übrigens für die tollen Kommentatoren. Ich finde es toll wenn ich auch immer mal was lesen kann. ich versuche in nächster Zeit mal darauf zu antworten=)

Hab euch lieb

Zusatz:Eben war ich in der Küche und wollte helfen den Geschirrspüler auszuräumen und den Rest einzuräumen. Also habe ich schonmal angefangen...nett wie ich bin. Fragt Nikki mich doch nicht ernsthaft" soll ich dir helfen?" Ähhh...was ist denn das bitte für eine dämliche Frage? Nett wie ich imemrnoch bin habe ich gesagt nein. Hey rafft dies noch? Ich mein klar helfe ich mit aber ich habe frei!!!!!!!!!!!!!!!

Und gestern dasselbe- ich wollte Anfangen die Küche abends sauber zu machen und Harp fragt mich ob er mir helfen soll. Ach quatsch...Das nächste mal sag ich ja- das schwör ich! Und wenn nicht darf Theresa mich verkloppen=) aber das macht sie ja eh immer!

Wie schnell die Zeit vergeht

Dienstag, 09.11.2010

Am Freitag war ja das Diwali Fest hier bzw. meine Familie hat das gefeiert. Das ist sowas wie nen Lichterfest, Silvester und Weihnachten in einem. Abends haben wir lecker indisch gegessen und dann sind wir zu Nikkis Arbeitskollegen gefahren um uns ein Feuerwerk und ein Lagerfeuer anzuschauen. Tja doch als wir ankamen war das Feuerwerk vorbei und am Lagerfeuer war es jetzt auch nicht so spektakulär. Dann sind wir mit der Familie des Arbeitskollegen(seinen 2 Töchtern und seiner Frau) in einen englischen Pub gelaufen. Auf dem Weg hat es echt geschifft wie aus Gießkannen. Naja dann wurde was gegessen und getrunken und dann gegen 10 Uhr abends ging es wieder ab nach Hause.Dann habe ich mich noch ne Stunde mit Harp über alles mögliche unterhalten und dabei schön Bailys getrunken. Samstag musste ich frühs arbeiten und als dann die Oma kam habe ich mit ihr indisch gekocht. das war wirklich sehr schön. Ansonsten habe ich nur noch gechillt und mit den Kindern gespielt. Sonntag habe ich nur etwas gebügelt und meinen Praktikumsbericht vom O- Praktikum geschrieben. Ja ich weiß...es wurde mal Zeit.

Gestern war Montag und ich war hundemüde. Eigentlich wollte ich ja joggen gehen, aber es hat hier wiedermal so sehr geregnet, dass ich es lieber gelassen habe. Bisl Hausarbeit gemacht und gechillt. Muss ja auch mal sein=) Heute ( Dienstag) ist Eshan mal wieder krank- hat ne Erkältung und ich kümmer mich wieder mal um ihn. Aber müde bin ich immer noch=)

Knutsch euch....ich hoffe ihr denkt ab und zu mal an mich=)

Nun ist schon die 4. Woche vorbei

Freitag, 05.11.2010

So ihr Lieben,

da ich ja gestern ganz fleißg die 3. Woche zusammen gefasst habe ist heute nun die 4. Woche an der Reihe. Mein Gott wie schnell die Zeit doch vergeht!

Am Montag( 24. Tag) war mein erster Arbeitstag ohne die Kids und ich habe es wirklich mal genossen!Ständig dieses rumgeknatsche geht einem manchmal echt auf den Senkel. Außerdem habe ich mich dazu entschlossen ab heute jeden 2. Tag Laufen zu gehen. Na das ist doch mal was oder? Und wenn ich dann immernoch fett bin, wenn ich wiederkomme dann liegt es absolut nicht an mir. Nikki hat mir heute zu meinem Erstaunen einen Tagesablaufplan gegeben. Nachdem ich 3 Wochen ohne gearbeitet hatte, kam ich mir ein bisschen doof vor als jeder kleinste Schritt aufgeschrieben war. Zumal ich es nicht anders gemacht hatte, als es auf der Liste steht. Da war ich wirklich richtig angepisst. Und um mir meinen Tag noch mehr zu versüßen eröffnete sie mir, dass ich sage und schreibe einmal in der Woche den ganzen Kühlschrank ausräumen, alle Platten abwaschen und die Wände putzen sollte. Ich dachte echt ich hör nicht richtig!

Dienstag( 25.Tag) Heute war nichts besonderes, außer das ich in dem ganzen Haus alle Fenster putzen durfte. War das ne Freude. Heute hatten wir es unerwarteten Besuch!Schon vor ein paar Tagen hatte Harp einen Brief von der Polizei bekommen.Der war eigentlich für Esther bestimmt. Sie ist nicht vor Gericht erschienen und desswegen haben sie ihr einen Brief geschickt. Nikki hat sofort die Polizei angerufen und ihnen erklärt dass Esther nur ein AuPair war und nicht mehr bei uns wohnt. Abends kam dann die Polizei und wollte Esther abholen. Aber sie ist ja nicht mehr hier. Sie hat, so hat Nikki das verstanden, geklaut. Lag Nikki also doch nicht so ganz falsch, Esther nicht zu vertrauen=)

Mittwoch ( 26. Tag) Heutewar ich wieder joggen und habe im Anschluss die Küche-geputzt. Abends habe ich gekocht. Es gab Spinat-Reis-Hähnchen Auflauf. Das war wirklich sehr lecker, obwohl die Kinder da geteilter Meinung waren. Eshan hat nur den Reis gegessen und Dylan nur das Hühnchen. Wie letzte Woche beschlossen, haben wir am großen Esstisch gegessen. Als Eshan sah, dass ich den großen Tisch deckte, hat er sich sofort auf seinen Platz gesetzt und wieder gewartet bis alles fertig war=)Mittwochs- Esszimmer Harp ist immer ein bisschen später als wir aber er saß trotzdem mit am Tisch. Obwohl er keinen Reis nag, was er mir natürlich erst sagt, wenn alles fertig ist, wollte er es später probieren. Spät am Abend bekomme ich plötzlich eine SMS von ihm, dass ihm mein Essen wirklich köstlich geschmeckt hat=) Hehe das war echt süß...

Donnerstag( 27.Tag) Heute war wieder Bettwäsche Tag. das heißt alles waschen, trocknen und bügeln. Damit und mit dem Putzen der Bäder war ich den ganzen Tag beschäftigt. Heute kam auch endlich mein Paket von meiner Mama mit leckeren Plätzchen, Spekulatius, gefüllte Herzen, bunte Buchstabensuppe, Tee und Pumpernickelbrot.War das ein Genuss=) Endlich mal schönes Brot. Nikki fand es eklig=) Gott sei dank..dann bleibt wenigstens mehr für mich=) Gestern habe ich auch noch eine Postkarte aus der Heimat von meinen Großeltern bekommen. Also wenn mir noch jemand was schicken möchte- nur zu!Ich freue mich sehr! Abends haben wir für ein indisches Fest dekoriert, dass morgen stattfinden wird. Es heißt Diwali. Man gedenkt den Göttern und ich glaube es ist sowas wie indisches Silvester.

Ich habe nochmal ein paar Bilder vom Haus und Dylan hinzugefügt.DylanWohnzimmerWohnzimmer aus anderer SichtKücheKüche

3. Woche

Donnerstag, 04.11.2010

So es hat zwar wieder ewig gedauert, aber jetzt konnte ich mich mal dazu aufraffen mal wieder was in meinen Blog zu schreiben.Allerdings muss ich zu meiner Verteidigung dazu sagen, dass ich am We  schon mal damit angefangen hatte, ich dann aber leider alles wieder gelöscht habe- ausversehen natürlich- und ich dann echt keinen Bock mehr hatte alles nochmal zu schreiben!

Aber nun gehts los:

Letzte Woche Montag ( 25. Oktober und für mich der 17 Tag in meinem neuen Zuhause) war ja meine Familie immernoch in Leeds im Kurzurlaub und daher habe ich einen relaxten Tag gemacht. Kurzfristig bin ich zu einem anderen Aupair namens Leonie gefahren.Sie wohnt in Berkswell und ist seit Anfang September hier. Zum Glück ist Berkswell nur 10 Minuten mit dem Zug entfernt, sodass ich nicht so lange brauchte. Ich bin demzufolge das erste Mal mit dem Zug gefahren..und ich war echt aufgeregt udn hatte Schiss, dass ich nicht da ankomme wo ich hin will. Aber zum Glück ging alles gut und Leonie holte mich mit dem Auto vom Bahnhof ab. Dann sind wir zu ihr gefahren und haben uns einen netten Nachmittag gemacht. Haben viel erzählt und Erfahrungen ausgetauscht. War wirklich ein netter Nachmittag. Als ich dann gegen halb 7 wieder in Coventry war, war es bereits stockdunkel und ich entschied mich dazu,ein Taxi zu nehmen. DEnn 20 Minuten in der Dunkelheit zu laufen, vorallem alleine- diesen Kick muss ich nicht haben=) Also bin ich auch das erste Mal mit einem englischen Taxi gefahren. Das war echt lustig. Zuhause angekommen wurde fix was warmes gegessen und dann gechillt.Muss schließlich auch mal sein=)

Am Dienstag ( 18.Tag) habe ich vormittags geputzt damit alles schön sauber ist, wenn die Familie wieder da ist. Dann kamen ein paar Bauarbeiter, die sich um die Türschlösser an jeder Tür gekümmert haben, da man diese nie richtig schließen konnte.Nikki hat mir dann erklärt, das ein Grund, warum sie die Schlösser erneuern lies Esther( das vorige Aupair) sei. Nikki meinte sie hat ihr nicht vertraut. Sie ist zwar jetzt weg aber sie wollte es dann trotzdem machen lassen. Aber mir vertraut sie., hat sie gesagt..Na das will ich aber auch meinen=) Das Nikki mit ihrem Gefühl nicht ganz Unrecht hatte, hat sich dann im Laufe der Woche noch rausgestellt. An diesem Tag habe ich auch das erste Kompliment von Nikki für meine Arbeit bekommen. Da war ich wirklich froh, denn eine kurze Rückmeldung tut mal ganz gut.Abends habe ich dann das erste Mal Roti gemacht. Das habe ich sonst immer pfannkuchenartiges genannt. Eigentlich ist es eher sowas wie Chapati.Also ein indisches Fladenbrot. Ich habe mal einen Link hinzugefügt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Chapati

Am Mittwoch ( 19. Tag) heute hatte Harp frei und hat ein paar Stunden mit den Kindern im Park verbracht, sodass ich etwas Hausarbeit machen konnte und gechillt habe. Abends haben wir uns dazu entschieden zu kochen. Es gab Nudeln und Bolgnese=) Das hat wirklich Spaß gemacht, vorallem weil er meinte, dass er noch nie richtig gekocht hat seitdem er mit Nikki zusammen wohnt. Ständig hat er mich gefragt, was er jetzt machen soll und wieviel usw. Und das Ergebnis war wirklich überragend( wie mein Bruder jetzt sagen würde). Außerdem hatte ich die Idee, doch mal im Esszimmer zu essen.Als Eshan merkte, dass wir am großen Esstisch in einem anderen Raum essen, setzte er sich sofort an den Tisch und saß dort geschlagene 20 Minuten und wartete , dass das Essen endlich fertig war. Das war wirklich lustig=) Dort steht ein riesiger Tisch, doch nie isst die Familie daran. Immer essen die Kinder vor dem Fernsehen. Harp ist  meistens spät, da er 18 Uhr noch keinen Hunger hat. Und Nikki isst total selten, wenn sie hier ist. harp war mit meiner Idee einverstanden und es gab dann sogar Wein zum Abendbrot. Aber die Leute die wissen, wie mit Alkohol bekommt, wissen dann auch wie ich aussehe. Nämlich wie eine Tomate=) Die Familie war so begeistert von dem gemeinsamen Abendessen, dass wir das nun jeden Mittwoch machen=) Hehe, das hab ich doch mal richtig gut hinbekommen=) Ach ja und Harp und ich wollen jetzt auch jeden Mittwoch zusammen kochen....Na dann mal Guten Appetit=)

Am Donnerstag( 20. Tag) gab es nichts spannendes außer das ich ein paar Probleme mit meiner Flugbuchung hatte. Erst sollte meine Rückflug von Frankfurt nach Birmingham 127 Euro kosten und dann bekomme ich eine Mail, dass sie der Flug nochmal um 71 Euro erhöht. Ich dachte echt ich spinne. Desswegen habe ich den Flug dann wieder annulliert und nun einen anderen gebucht! Nun fliege ich am 03. Januar wieder zurück.

Am Freitag( 21. Tag) haben wir Pizza selbst gemacht.Dies war zum Glück der letzte Tag, an dem die Kinder Ferien haben. Ich freue mich wirklich schon auf meine Wochen alleine=) das ist zwar nicht böse gemeint, aber man kommt einfach zu nichts, weil die Kinder dauernd beschäftigt werden wollen!

Am Samstag( 22. Tag) hatte ich wieder den ganzen Vormittag die Kinder. Als Nikki kam haben wir schnell Mittag gegessen und gegen 3 sind Nikki und Harp dann nach London zu einem Geburtstag gefahren.  Wir haben den ganzen Nachmittag gespielt und gegen 18 Uhr kam dann die Oma, damit ich die Nacht nicht alleine mit den Kinder war. Aber sie war eher wie ein drittes Kind. Sie ließ sich nur bedienen und ließ die Kinder alles machen. Wenn ich Hü sagte, dann sagte sie Hott. Ich hab echt fast die Krise bekommen. Dann wollte sie dann ich ihr ihre Haare färbe. Hmm ok..hab ich gedacht. Aber natürlich hatte sie keine Handschuhe dabei. Ne wozu auch? Plötzlich holte sie Gartenhandschuhe aus dem Auto. Ich dachte echt ich seh nicht richtig! Naja ok..hab ich das dann gemacht- nett wie ich bin=) Als der Kleine dann ins Bett sollte ging das Theater erst richtig los. Er wollte noch 9 Uhr abends DVD gucken. Ich sagte nein. Er ist zur Oma gerannt und sie sagte ja! Ich hab dann so getan als wäre der DvD Player kaputt und asl würde nicht mehr funktionieren! Als ich ihn dann endlich im Bett hatte, ging ich dann beruhigt schlafen. Mitten in der Nacht hat er wieder angefangen zu brechen! Auman ey...dieses arme Kind.

Am Sonntag( 23. Tag) ging es Eshan schon besser und Nikki und Harp kamen gegen 13 Uhr wieder. Dann sind wir losgegangen und haben uns nach Fahrrädern für die Kinder umgeschaut. Dann waren wir noch bei Sainsbury´s ( sowas wie Kaufland) einkaufen und gegen 17 Uhr waren wir wieder zurück. Da ja auch Halloween ist, haben wir den letzten Kürbis im Supermakrt bekommen und ihn dann ausgeschnitten. An die Tür hatte wir Gruselmonster gestellt und eine Schale mit Süßigkeiten. Dann sind wir auch selber losgezogen. Allerdings hat es geregnet, sodass wir mit dem Auto gefahren sind. Und wir ware auch nur bei Dylans Freunden=) Aber war trotzdem lustig. Doch irgendwie stimmt mit Eshan was nicht. Ständig sagt er ich solle weg gehen und ich darf nichts für ihn machen. Irgendwie hat er seit dem We einen Knacks bekommen. Vielleicht denkt er, dass ich Schuld sei, dass seine Eltern weg waren. naja keine Ahnung...das wird sich sicher wieder legen. Seit Dienstag helfe ich Nikki jeden Abend , wenn sie Roti macht. Und ich werde wirklich immer besser. Immerhin muss ich das ja können wenn ich zurück nach Deutschland komme=)

2. Woche

Sonntag, 24.10.2010

Hallo ihr Liebsten,

also mir geht es richtig gut!!!!!!!!  Meine 2. Woche in meinem neuen zuhause ist nun um und ich fühle mich echt wohl! Nun, da ich ja schon so lange nichts mehr geschrieben habe, werde ich mal einen Wochenrückblick machen:

Montag( 10.Tag)

Heute hatte der kleine Eshan seinen ersten Ferientag, doch es war angeblich zu kalt, sodass wir nicht in den Park sollten. Hmm nagut...so haben wir viel gespielt und dann seinen Bruder von der Schule abgeholt. Da gab es dann wieder ewige Diskussionen. Der kleine wollte nicht mehr an meiner Hand laufen, obwohl es an der Straße war. Also bin stehen geblieben und habe gesagt, dass wir so lange nicht weiterlaufen bis er wieder an meine Hand geht. Eshan fing an zu knatschen- und das kann ich wirklich gar nicht leiden) und Dylan schnappte ihn und lief weiter. Ich dachte ich schau nicht richtig. Als sie nach wenigen Schritten merkten, dass ich es wirklich ernst meine...sind sie stehen geblieben und haben ein übelstes Theater veranstaltet. Doch da habe ich erst recht nicht locker gelassen. Zu guter letzt, habe ich dann noch damit gedroht es den Eltern zu sagen, und schwups waren sie an meiner Hand. Diesmla war es halt kein Deal sondern eine Drohung, aber hauptsache es hilft=)Zuhause angekommen, haben wir nochmal in Ruhe gesprochen und ich habe ihnen erklärt wie wichtig es ist, dass sie an meiner Hand laufen, erst recht an der Straße. Dann ahben sie noch 2 mal nachgefragt ob ich auch wirklich nichts den Eltern sagen werde.Hehe....CoolSonst ist nichts spannendes weiter passiert.

Dienstag ( 11.Tag)

So heute musste Dylan früher von der Schule abgeholt werden, weil er nun dem Kotzen zum Opfer gefallen ist. Nun war der kleine wieder einigermaßen fit und der größere brach die ganze Zeit. Und als der Kleine, seinen Bruder, brechen sah, fing er auch gleich wieder an. Ich hätte auch fast mitgemacht. Also schlimmer gings echt nicht mehr. Naja so gut es ging hab ich mich um die Kids gekümmert.

Heute hatte mir Harp endlich einen Spiegel mitgebracht, denn in dem ganzen Haus gibt es nur in der Küche und in dem Elternschlafzimmer einen. Noch nicht einmal im Bad. Naja und da habe ich mal ganz nett angefragt, ob ich nicht vllt nen kleinen haben könnte....war er auch sofort dafür und hat mir einen von der Arbeit mitgebracht.

Mittwoch( 12. Tag)

Heute ging es den Kids schon besser.Harp hatte heute zum Glück frei, sodass ich mich besser um den Haushalt kümmern konnte. Nach dem Mittagessen sind wir dann zu Sainsbury´s ( ein riesen Einkaufsmarkt) gefahren und haben unseren wöchentlichen Einkauf getätigt. Doch die, dass haben Harp und ich festegestellt, sollte man nie mit Kindern machen. Es hat ewig gedauert und all das, was die Kinder in den Wagen gelegt haben, mussten harp und ich, so gut es ging wieder rausschmuggeln. =) Das war echt ein Spaß. Jedes mal musste ich mir so sehr das Lachen verkneifen=) Einiges haben wir aber auch mitgenommen.

Donnerstag( 13. Tag) Heute waren immernoch beide Kids zuhause. Gegen 2 sollte ich dann mit den Kindern noch eine kleine Tasche aus Dylans Schule holen und auf dem Rückweg sind wir fix über die Straße gelaufen als auf einmal Eshan rufte: " My trousers, my trousers" ( Meine Hose, meine Hose)! Er hatte tatsächlich seine Hose verloren bzw sie war runtergerutscht=) Er stand also nur noch im Schlüpfer und Pullover da. Das war so ein tolles Bild, dass wir alle so anfangen mussten zu lachen und uns kaum wieder eingekriegen konnten. Als wir dann wieder zuhause waren ist er die ganze Zeit mit runter gezogener Hose rumgelaufen und hat das jetzt zum absoluten "running gag" gemacht. Ab und zu kommt er jetzt in mein Zimmer gesprungen und sagt " i am nacked"( ich bin nackt)...echt zum todlachen wenn da so ein kleines indien- baby vor dir steht=)

Freitag (14. Tag)

Heute war den ganzen Tag der Elektriker da und hat sich um die Lichtschalter und die Lampen gekümmert. Ich konnte daher weder Wäsche noch Geschirr waschen, noch saugen noch bügeln. Harp hatte wieder frei und war währenddessen mit den Kids etwas im Park, damit sie nichr den ganzen Tag zuhause hocken. Abends kam dann Nikki kurz nach Hause und ging dann aber auch wieder um sich mit einer Freundin zu treffen.Im Laufe des Abends ging es mir von Minute zu Minute schlechter und mein Bauch schmerzte fürchterlich. Ich hab mich dann ins Bett gelegt und Harp hat mir dann noch ein bisl Medizin gegeben. In der Nacht zu Samsatg musste ich mich dann 3 mal übergeben. Am nächsten Tag hatte ich solche Rückenschmerzen weil ich nur auf dem Rücken liegen konnte, da ich mich sonst übergeben hätte.

 

Samstag ( 15.Tag)

Nur von 9 bis 11 muss ich mich jeden Samstag um die Kinder kümmern und das leider auch am Samstag. Obwohl es mir echt schlecht ging. Zum Glück kam dann die Oma und hat mich abgelöst. Die kommt jeden Samstag und kocht essen, damit Nikki dass in der Woche abends nicht machen muss. Ich habe mich dann nur noch ins Bett gelegt und geschlafen. Dann ein Toast gegessen und weiter geschlafen. Dann noch ein Toast und eine Banane gegessen und wieder geschlafen. Gegen 18.30 bin ich aufgwacht und 19.16 habe ich mich wieder schlafen gelegt. Ist also nichts spannendes passiert.

 

Sonntag ( 16.Tag)

Ich habe tatsächlich bis heute früh durchgeschlafen und heute ging es mir bedeutend besser=) Die Familie ist heute für 3 Tage in einen Kurzurlaub nach Leeds gefahren und ich habe sturmfrei. Hab dann mit meinen Großeltern telefoniert, gegammelt, meine ganzen Serien geschaut und geskypt. War also sehr entspannend heute. Jetzt werde ich noch Wäsche aufhängen und dann ab ins Bett=)...der nächste Gammeltag wartet schon=)

 

Ende der 1. Woche

Sonntag, 17.10.2010

So ihr Lieben,

meine erste Woche ist  nun rum. Ging zwar schleppend, aber es ist rum. Soll jetzt nicht so klingen als wäre ich froh....aber ein bisschen bin ich es doch, denn ich vermisse euch Daheim- Gebliebenen sehr.

An meinem 6. Tag lief es anfangs echt zum KOTZEN: Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Der Kleine hat die ganze Nacht gebrochen und glücklicherweise durfte er den ganzen Donnerstag zuhause bie mir bleiben. Nachdem er am Morgen noch ein bisschen geschlafen hatte, fühlte er sich von Minute zu Minute besser und wir  puzzelten. Plötzlich guckte er mich ganz verdattert an und ich sah nur noch wie er auf den Boden " spuckte". Als er dann endlich fertig war und ich dann den ganzen Boden gewischt hatte( der übrigens " glücklicherweise Teppich war), haben wir dann einen ruhigen gemacht. Zu allem Übel an dem Tag kam noch hinzu, dass ich die ganze Bettwäsche waschen und sogar bügeln musste. Natürlich gibt es in diesem Haus keine normalen Größen, sondern Übergrößen. Nachdem ich mich echt abgemüht hatte auf dem Bügelbrett den Sch... zu bügeln gab ich auf. Ich hatte richtig schlechte Laune, weil ich wusste, dass ich das jetzt jede Woche machen darf. Warum weiß wahrscheinlich auch niemand....Ich bat dann meine Gastmutter um etwas Unterstützung und sie zeigte mir einen durchaus logischen Trick. Ich soll das Bett immer erst beziehen und dann auf dem Bett bügeln. Und das ging erstaunlich gut.  Und meine Laune war sofort wieder besser...so schnell bin ich also zufrieden zu stellen=)

Am 7. Tag( Freitag) durfte der kleine Eshan auch noch zuhause bleiben.Doch zu Beginn des Tages hat Dylan( der ältere) erstmal eine deftige Ansage bekommen. Nikki und ich saßen auf Dylans Bett früh am Morgen und sahen ihm zu wie er sich anzog. Seine Schlafsachen knallte er in irgendwelche Ecken, in der Hoffnung, dass ich sie irgendwann mal wegräumen würde. Kaum dass er seinen Hose hingeworfen hatte, schrie ihn Nikki schon an, dass er doch endlich die Aupairs akzeptieren solle und dass ich auch gerne wieder fahren könne und er seinen Sachen dann alleine machen kann. Still räumte er alles brav weg. Auf diese Ansage habe ich schon die ganze Woche gewartet, denn ich hatte schon die ganze Zeit das Gefühl, dass er denkt ich bin sein Diener. Auch sein Umgangston mir gegenüber ist oft sehr schnippisch und abweisend. Naja mal sehen ob es sich nun bessern wird. Bevor die Kinder ins Bett gingen habe ich noch kurz mit meinem Bruder, Christin und Steffi( Christins Schwester) geskypt. Da er alle mal sehen wollte, kamen alle fein in mein Zimmer und wir haben eine "Vorstellungsrunde" gemacht=) Das war wirklich sehr süß. Am Abend hatten wir dann noch Fish and Chips zum Abendessen, doch ich muss ehrlich sagen, dass das nicht so mein Fall ist.

8. Tag( Samstag)

Heute habe ich von 9-11 Uhr gearbeitet, weil die Eltern Samsatg früh nie da sind. Dylan wurde zum Fussball gefahren und ich hab mit meiner Mama geskypt während Eshan mit mir Car-coming game spielte. Dabei sitzen wir am Fenster und jeder sagt einen Farbe. Dann warten wir darauf, dass ein Auto vorbei fährt und wer die Farbe des Autos richtig hatte, bekommt einen Punkt. Also meine lieben WG Mitglieder-bitte merkt euch das Spiel- das spielen wir dann auch immer=) Ihr könnt ja schonmal üben...das braucht ein bisschen Übung!!!! Dann bin ich gegen 12 in die Stadt. Dort habe ich mich mit einem anderen Aupair namens Christin getroffen( wir kennen uns durchs Studi). Sie ist wirklich nett und zusammen haben wir Coventry erkundet. Sie kam extra mit dem Zug hierher gefahren, damit wir uns treffen konnten. Wie wir dann feststellen mussten, brauchen wir /ich unbedingt einen Stadtplan von Coventry, denn ich habe mich überhaupt nicht zurecht gefunden. Auch die ganzen Menschenmassen in den Kaufhäusern haben mich etwas überfordert. Nachdem wir was gegessen und getrunken hatten ist sie 16.45 Uhr wieder zurück gefahren. Ich habe dann auf den Bus gewartet, der direkt vor meiner Haustür hält. Und ich warte und warte und warte. Ich schaue nochmal ob der Bus auch wirklich hier hält und frage die Leute ob ich das Ticket auch im Bus kaufen kann, doch wann der Bus kommt habe ich nicht geschaut. Naja so stand ich da 20 Minuten in der eisigen Kälte bis ich dann noch laufen musste, da leider Samstag um die Uhrzeit der Bus nicht mehr fährt. Hm doof ne? Naja ich bin dann eben 20 Minuten nach Hause gelaufen. Ich hatte dann noch ein kurzes Gespräch mit meiner Gastmama, da mir noch nicht so genau klar war, was sie genau von mit erwarten, wenn ich am Wochenende frei habe bzw. was ich dann im Haushalt machen soll. Christin hatte mir nämlich gesagt, dass sie dann gar nichts macht. Aber wenn ich nichts mache, komme ich mir irgendwie blöd vor. Nikki meinte dann dass sie nicht von mir erwartet, dass ich irgendwelche Hausarbeiten mache, sondern einfach nur mit Helfe- wie ich es zuhause auch mache. Hmmm dachte ich, also gar nicht.  ( *nein SPASS* ;-) ) Naja das war doch mal ne klare Ansage, mit der ich sehr zufrieden bin. Abends habe ich dann noch babygesittet, weil die Eltern mit ihren Bekannten Essen waren.

So nun kommen schonmal die ersten Bilder von dem Haus=)Mein BettMein ZimmerDas BadEshan

9. Tag Sonntag

Sonntag, 17.10.2010

So heute ist das Wochenende auch schon wieder rum. Bin mal gespannt was die Woche noch so bringt. Vielen Dank für die vielen und lieben Kommentare zu meinen Texten. Schön immermal was aus der Heimat zu hören.

Heute habe ich einigermaßen ausgeschlafen- bis 8.15 Uhr. Dann hab ich noch etwas in meinem Zimmer gegammelt und mich dann fertig gemacht. Bisl was da und dort geholfen, aber immer schön aufgepasst, dass ich an meinem freien Tag nicht ZU viel mache=) Gegen 3 ist Nikki mit den Kindern dann zum schwimmen gefahren und ich habe gebügelt. Nächste Woche kann ich auch mal mit zum Schwimmen wenn ich möchte. Ich denke, dass werde ich auch machen. Ist mal ne gelungene Abwechslung. Harp ist,wie die ganze Woche, auf der Arbeit, da hier die Geschäfte auch Sonntags geöffnet haben. Er ist Manager von der Pharmazieabteilung in einem riesigen Supermarkt. Sonst wurde heute wieder viel geskypt, u.a. mit meiner Lieblings -Wg + Theresas Schwester, meinem Bruder, meiner Mama, meinem Papa und Dorian. Und jetzt gehe ich in mein Bett.... Nachti Kussi hab euch lieb

1. Woche

Mittwoch, 13.10.2010

Oh mein Gott,es tut mir Leid. Ich hänge ja jetzt schon mit den Blockeinträgen hinterher=) Ich versuche mich zu bessern.

(2. Tag)Also Sonntag abend ist nicht mehr viel passiert, bis auf das Harp mit heiße Zitrone, Zucker und starkem Brandi gab, weil ich zur Zeit immer so einen doofen trockenen Husten habe. Danach bin ich, wie immer, wie eine Tomate angelaufen=)

3.Tag Montag

Am Montag war nun also mein erster Arbeitstag. Erst einmal war es ein riesen Theater, die Kids dazu zu bewegen endlich mal ihre Zähne zu putzen. Man braucht echt Engelszungen=) Als ich aber erst einmal Dylan( den größeren) davon überzeugt hatte, hat er mir geholfen auch den Kleinen das Zähneputzen schmackhaft zu machen. Er kam dann auf die tolle Idee Zahnputzsticker zu verteilen, immer wenn Eshan seine Zähne putzt. Dann ging es plötzlich ohne Probleme=) Ganz stolz präsentierte Eshan dann den ganzen Tag seinen tollen Sticker.Ich denke dieses Ritual werden wir beibehalten.Dann haben Esther und ich, Dylan zur Schule gebracht und danach erstmal gechillt. Ich habe in Ruhe meine Sendungne im Internet geschaut und sie war joggen. Und NEIN, ich wollte nicht mit=) Ich gehe später mal....vielleicht....wenn ich mal Zeit habe=) Dann hat Esther mir ein bisschen gezeigt worauf es beim Putzen ankommt und was ich für was nehme. Gegen 15.15 Uhr haben wir dann Dylan wieder von der Schule abgeholt und gemeinsam mit Eshan und Harp im Garten Fussball gespielt. Eshan stand die ganze Zeit auf dem Tisch und hat das Spiel moderiert.Echt niedlich.... Als Nikki dann nach Hause kam gab es wie immer indisches Abendbrot und wieder mal diese Art Pancakes mit verschiedenem Dip. Ich habe dann Eshan das erste Mal ins Bett gebracht, damit er sich daran gewöhnt, falls die Eltern mal weg sind.Naja hat allerdings nicht so richtig funktioniert, da er dauernd nach Mama oder Papa ruft und die dann auch sofort kommen. Dann hat Harp mir berichtet, dass ich, wenn ich möchte zu Weihnachten nach Hause kann. Jetzt ist nur noch das Problem einen passenden Flug zu finden, weil Nikki bis zum 24. arbeiteen muss und ich demnach auch. Naja mal sehen.was draus wird.

4. Tag Dienstag

Gestern hatte ich den Deal mit den Kids, dass wir erst frühstücken, dann was spielen, dann Zähneputzen und dann wieder spielen. Joah so einigermaßen hat unser Deal auch funktioniert. Dann habe ich wieder Dylan zur Schule gebracht und danach war ich mit Harp und Esther einkaufen. Irgendwie habe ich mich nicht richtig getraut, die Sachen, die ich essen möchte einzupacken...War irgendwie komisch, obwohl sie sagten dass ich alles nehmen kann was ich möchte. Allerdings sind wir auch so schnell durch den Laden gerannt, dass ich kaum Zeit hatte in Ruhe zu schauen. Naja vllt das nächste mal=) Gestern habe ich dann in den 6 Stunden die ich immer tagsüber frei habe nur Wäsche gewaschen und aufgehangen. Mehr sollte ich nicht machen.Nachdem ich wieder 15.15 Uhr Dylan von der Schule abgeholt hatte, sind wir nach Hause gegangen. Dort wartete schon die Oma mit Eshan. Die Kids haben kurz was gegessen und dann sind wir in den Park. Darüber haben sie sich wirklich riesig gefreut. Dann haben wir mal wieder einen Deal gemacht und zwar: dass Eshan die ganze Zeit an meiner Hand laufen soll( das wollen die Eltern so) und dass sie auf mich hören und auch das machen was ich sage. Und das hat wirklich toll geklappt.Es leben meine Deals=)Als wir etwa nach einer halben Stunde auf dem Spielplatz im Park angekommen sind haben wir geschauekelt, gewippt, sind gerutscht und haben wettrennen gemacht. Da Dylan aber seinen geliebte Sendung nicht verpassen durfte, sind wir dann wieder nach Hause. Kurze Zeit später kam dann auch Nikki und es gab wieder mal?....genau Pancakes-artiges. Ich hab dann auch nur noch die Küche aufgeräumt und gewischt und gegen 22 Uhr bin ich tot müde ins Bett gefallen.

5. Tag Mittwoch

Bis jetzt war es ein Chilli- Vanilly Tag. Nur mal fix die Bäder geputzt und gebügelt...Nichts aufregendes also. Jetzt hole ich schnell Dylan von der Schule ab und mal sehen was der Tag noch so bringt=)

Den folgenden Link müsst ihr euch unbedingt anschauen, der ist echt super.

http://www.bild.de/BILD/news/leserreporter/aktuell/tiere/2010/10/12/ringelnatter-verschlingt-frosch/natur-brutal.html

PS. Bei Gelegenheit werde ich auch mal ein paar Bilder hoc

 

 

2. Tag ( Sonntag)

Sonntag, 10.10.2010

So ihr Lieben,

dass wars dann auch schon mit dem Wochenende. Zum Glück war heute nochmal richtig geiles Wetter. Also meine Nacht endete heute schon 7 Uhr. Ich habe dann noch ein bisl im Internet gesurft bis ich mich dann dazu entschlossen hatte aufzustehen. Kaum aufgestanden war schon die ganze Familie auf den Beinen denn der kleine Eshan hatte gebrochen. Hmm naja....passiertZwinkernd Zum Mittag gab es dann wieder Indish- food. War wieder sehr lecker, aber auch etwas scharf...aber wenn es die Kinder essen ( die es eigentlich nicht scharf mögen) dann ist es für Erwachsene nur halb so schlimm. Nikki udn Harp geben den Kids aber ab und zu mal etwas scharfe Sachen, weil sie der Meinung sind, dass sie sich daran gewöhnen müssen weil sie ja schließlich halbe Inder sind=) Nikki zeigt mir den ganzen Tag irgendwelche Sachen, wie ich was machen soll usw. Sie kümmert sich wirklich lieb um mich. Dann war die Familie heute Nachmittag auf einen Geburstag eingeladen und ich habe mich dann mal auf den Weg in die Stadt gemacht. Erst einmal bin ich 15 Minuten in die falsche Richtung gelaufen und dann noch einaml 30 Minuten um in die Stadt zu kommen. Dann war ich kurz in einer Drogerie und habe ein paar Beautysachen geholt. Ich wusste gar nicht dass die Läden hier Sonntags auch geöffnet haben....hmm naja gut für mich, wenn ich Samstag nachmittag und sonntags frei habe. Auf dem Rückweg habe ich, mutigerweise, mal einen anderen Weg gewählt.Ich hatte keine Ahnung wo ich rauskomme aber egal...einfach erstmal laufen denn die grobe Richtung wusste ich ja. Dummerweise hatte ich noch nicht mal eine Handynummer von meiner Gastfamilie dabei. Naja um wirklich sicher zu gehen habe ich dann einen alten Mann gefragt, wo es lang geht und der hat mir gleich angeboten mit ihm zu laufen, da er hier in der Nähe wohnt. Nun dann sind wir ein bisl gelaufen und wir haben uns nett unterhalten. Zuhause angekommen war auch schon die Familie wieder da und Nikki hat mir doch das ein oder andere gezeigt. Alles in allem fühle ich mich sehr wohl, doch das einzige was mich stört ist, dass ALLE ihr schmutziges Geschirr und die Töpfe in die Küche stellen und warten, dass ich es weg räume.Ich meine, können die Eltern nicht selbst mal die Spülmaschine aufmachen und ihr Zeug wegräumen? Bin ich auch dafür zuständig den ihren Mist wegzuräumen? Mir ist klar, dass ich alles in der Woche sauber halte, wenn keiner da ist aber am Wochenende können sie nun wirklich einige Sachen auch selbst machen!

1. Tag( Samstag)

Sonntag, 10.10.2010

Ich war schon etwa gegen 07.30 Uhr wach. War wohl nicht mit ausschlafen. Ich habe dann ein bisschen mit dem kleinen Eshan gespielt.Er ist wirklich sehr niedlich aber manchmal tue ich mich sehr schwer ihn zu verstehen.Er muss dann immer alles wiederholen, aber das macht ja nichtsZwinkernd Der große( Dylan) hatte bei seiner Oma geschlafen und daher musste ich mich nur um einen kümmern. Die Eltern sind beide die ganze Woche über arbeiten und am Samnstag vormittag unterrichten sie noch irgendwas. Aber was genau, dass werde ich noch rausfinden...=)

Ich bin dann den ganzen Vormittag mit dem anderen Aupair mitgegangen und sie hat mir ( so gut wie es ging und wie sie es wollte) erklärt was ich zu tun habe.Ich glaube ich habe mir gar nicht alles gemerkt. Aber naja.... Nikki ( die Mama) meinte dann am Nachmittag, dass sie mir noch einmal alles aufschreibt woran ich mich die ersten Wochen orientieren kann. Da war ich sehr erleichtert, denn ich hatte schon Angst, dass das alles vorausgesetzt wird dass ich das weiß. Zum Mittag kamen dann beide Großeltern und die Frauen haben indisch gekocht. Das war wirklich sehr lecker obwohl ich keine Ahnung habe, was das alles war=)

Dann kam auch endlich mal der Vater der Familie von der Arbeit nach Hause und wir unterhielten uns ein bisschen. Er ist wirklich sehr nett und spricht für meine Verhältnisse auch ein besseres Englisch. Nikki verschluckt immer alle möglichen, aber dennoch für mich relevanten Silben , sodass ich oft nicht weiß, was sie von mit will=) Wir lachen dann immer zusammen und ihr Harp( ihr Mann) ermahnt sie immer, dass sie nicht so schnell reden soll. Naja ich werde mich da sicher auch bald daran gewöhnt haben. Ich war dann mit Harp nocheinmal fix im Supermarkt und währenddessen hat er mir gleich noch ein bisschen die Umgebung gezeigt. Ich glaube die werde ich heute( Sonntag) mal erkunden.  Zu den Kindern habe ich mittlerweile auch schon einen ganz guten Draht. Gestern habe ich mit beiden gespielt und anschließend wollte ich, dass wir gemeinsam aufräumen. Da meinte er doch rotzfrech zu mir:Ne, du bist doch das Aupair! Ich dachte echt ich hörs nicht. Nach einer kurzen Erläuterung, dass ich nicht ihr Diener sei, haben sie mir ohne Widerworte geholfen!

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.

 

Autor

Hallöchen, da ihr alle neugierig seid, hab ich mich entschieden einen Auslandsblog zu schreiben! Wie einige von euch wissen werde ich, zwischen dem Studium, ein halbes Au-pair Jahr einlegen. Ich befinde mich dann in Coventry, was etwa Süd-östlich von Birmingham liegt!

Ich würde mich freuen, wenn ihr viele viele Kommentare schreibt und ab und an mal an mich denkt! So nun viel Spaß mit meinem Blog ;)

Übersichtskarte

Archiv

November 2010
Oktober 2010